Am 26.09.2018 fand im Umweltbildungszentrum „Villa“ eine Feier zur Siegerehrung des 1. Bremerhavener Schulgartenwettbewerbs statt. Eingeladen waren alle Teilnehmende Schulen mit Schülern, Lehrern und Vertreter der Schulleitung.

Nauar, Joel, Frau Ehler und ich sind direkt nach der vierten Stunde zusammen zur Begrüßung in die „Villa“ gefahren. Nach der Ansprache der Stadträte Maurice Müller (Gartenbauamt) und Michael Frost (Schulamt, Kultur) berichteten die Mitglieder der Jury, die Anfang Juni auch den Schulgarten der Heinrich-Heine-Schule besucht hat, über ihre durchweg positiven Eindrücke. Besonders hervorgehoben wurden die großen Unterschiede der Schulgärten, denn nicht alle Schulen sind so gut ausgestattet wie die Heinrich-Heine-Schule. Manche Schulen haben gar keinen echten Garten und müssen alle Pflanzen in Gefäßen halten. Häufig wurden dazu gebrauchte Verpackungen wie Holzkisten oder Tüten eingesetzt.

Die Jury setzte sich aus Fachleuten aus den Bereichen Gartenbau, Kleingarten und Schule zusammen. Bewertet wurde das pädagogische Konzept, die ökologische Wertigkeit, die Nachhaltigkeit, die Beteiligung anderer Gruppen und schulische Besonderheiten.

Den ersten Platz haben wir leider nicht erreicht, wir haben aber eine Urkunde, Blumenzwiebeln und ein Schulgartenbuch bekommen! Wettbewerbsgewinner war die Humboldtschule, die ihren Schulgarten in fast allen Fächern nutzen. Eine besondere Aufmerksamkeit in Form einer Geldspende erhielt die Lutherschule. Ihre Gartenanlage wurde von Vandalen vollständig zerstört.

Der Schulgarten soll wiederholt werden, es steht aber noch nicht fest, ob schon im kommenden Jahr. Aber egal: Wir sind auf jeden Fall wieder mit dabei!

Irene Jatzkowski (Gartenbauamt) berichtet dem Publikum aus den Schulgärten

Die erfolgreichen Teilnehmer