Die Mensa der Heinrich-Heine-Schule feierte kürzlich ihr zehnjähriges Bestehen. Seit dem Sommer 2007 wird an der Schule ein täglich wechselndes Mittagessen angeboten. Noch im November desselben Jahres zogen die Mensaleitung Doris Draheim und ihre Vertreterin Daniela Zechlau in das heutige Mensagebäude. Dort finden bis zu 80 Schülerinnen und Schüler auf zwei Etagen gleichzeitig Platz.

Während zunächst nur drei Mal wöchentlich Essen angeboten wurde, können die Kinder mittlerweile von Montag bis Donnerstag, zwischen 12:20 Uhr und 13:30 Uhr, aus drei verschiedenen Essen auswählen: dem regulären Tagesessen, einer vegetarischen Speise und einem Salat, welcher an der frischen Salatbar selbst zusammengestellt werden kann. Zu jedem Essen gibt es einen Salat, ein Dessert und Wasser inklusive.

Die Kinder haben bis 9 Uhr desselben Tages die Möglichkeit ihr Essen zu bestellen. Dies ist über das MensaMax-Programm im Internet oder über die gleichnamige App auszuwählen. Mit Hilfe des Mensa-Chips erhalten die Kinder mittags das vorbestellte Essen bargeldlos. Darüber hinaus können sich die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Heine-Schule mehrmals im Jahr über verschiedene Themenwochen mit besonderen Essensangeboten freuen. In liebevollen Kostümen bereiten Frau Draheim und Frau Zechlau zum Beispiel typisch amerikanische, bayrische, chinesische, oder türkische Speisen zu. Die Mensa wird von ihnen entsprechend geschmückt und passende Musik abgespielt.

Auch zukünftig wird die Mensa von der langjährigen Erfahrung der Mitarbeiterinnen profitieren und für die Kinder leckere und gesunde Speisen anbieten.

Gewaltfreie Schule
Agendaschule