Bellenhaus

Das Bellenhaus ist das Herzstück der Heinrich-Heine-Schule Bremerhaven und spiegelt das Traditionsbewusstsein dieser Schule wider.

Seinen Anfang nahm das Bellenhaus Ende 2008 als ein Freizeitbereich mit anfänglich zwei Stunden Betreuungszeit. In zwei ehemaligen Klassenräumen konnten sich die Schülerinnen und Schüler die Wartezeit nach der Regelschule bis zu den Ganztagskursen unter Aufsicht vertreiben. Nach und nach wurde die Betreuungszeit erweitert, sodass die Kinder bald auch die Möglichkeit hatten, sich bei Unterrichtsausfällen in diesen Räumlichkeiten aufzuhalten.

Ende des Jahres 2011 verstarb dann die Lehrerin Monika Bellenhaus nach schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren. Sie war sehr eng mit der Heinrich-Heine-Schule verbunden. Von 40 Jahren Schuldienst, war sie über 37 Jahre hier tätig. Frau Bellenhaus vermachte der Schule einen Teil ihres Vermögens. Mit diesem Geld wurde eine Kernsanierung und komplette Neuausstattung der damaligen Klassenräume möglich, sodass das Bellenhaus, wie es heute bekannt ist, im Sommer 2015 eröffnet werden konnte.

Im vorderen Teil haben die Kinder im Aktivbereich verschiedene Spiel- und Bastelmöglichkeiten. Im hinteren Teil können sie sich auf verschiedenen Wohnlandschaften und schallgeschützten Sofas zurückziehen, entspannen und den Schulalltag für einen Moment vergessen. Weiterhin wird das Bellenhaus mittlerweile auch für einige GTS-Kurse genutzt.

Das Bellenhaus wächst weiter!

Aktuell ist ein dritter Raum in Planung, welcher ab dem Schuljahr 2018/2019 für Still- und Kreativarbeiten genutzt werden soll.

Das Bellenhaus ist in dieser Form einzigartig und bietet den Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Heine-Schule, auch bei Unterrichtsausfällen, einen Ort an dem sie sich unterstützt und aufgehoben zu fühlen.

Nicht zuletzt durch die engagierte und kompetente Betreuung der Kollegin Kerst, hat das Haus, seinen ganz eigenen, liebevollen Charme entwickelt. Doch ohne die Erbschaft von Monika Bellenhaus wäre all dies nicht möglich gewesen und die Heinrich-Heine-Schule ist ihr bis heute zu großem Dank verpflichtet.

Gewaltfreie Schule
Agendaschule