Der Tradition treu bleibend, nahmen die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs am bundesweiten Vorlesewettbewerb teil.

Jeweils zwei Klassensiegerinnen und -sieger trafen sich am Dienstag, den 7.12.21, zum Schulentscheid in der Aula und lasen aus selbst ausgewählten Büchern vor.

Anschließend galt es, ihr Können an einem ihnen unbekannten Text zu zeigen. Es war die komisch – traurige Lektüre “Timm Thaler” von James Krüss ausgewählt worden.

Bewertet wurden die Vorleserinnen und Vorleser von einer Jury, welche sich aus den unterrichtenden Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern des Jahrgangs zusammensetzte.

Den dritten Platz teilen sich Adeline Groß (6d) und Lea Jacke (6e). Lena Gubert (6a) erreichte  knapp den zweiten Platz.

Gewonnen hat schließlich Celina Brede aus der 6d, welche die Jury durch die beste Leistung überzeugen konnte. Das von ihr ausgewählte Buch heißt ”Wandas geheime Notizen” und ist von Dagmar Geisler.

Sie wird die Heinrich-Heine-Schule beim stadtweiten Wettbewerb vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!