Notbetreuung

Wer kann den Notdienst in Anspruch nehmen?

  • Vorrangig betreut werden Kinder, deren Eltern in Betrieben der kritischen Infrastruktur tätig sind. Dabei reicht es künftig aus, dass nur ein Elternteil dort beschäftigt ist und der/die zweite Erziehungsberechtigte berufstätig ist und eine private Betreuung des Kindes nicht möglich ist. Für Alleinerziehende gilt dies entsprechend. Zur Härtefallreglung gibt es folgenden Hinweis:
    • Kinder, die in stationären Einrichtungen untergebracht sind, können als Härtefall aufgenommen werden.
    • Kinder, die über das Casemanagement (Jugendamt) analog zu den Kindern mit Schutzkonzepten gemeldet werden, können ebenfalls als Härtefall aufgenommen werden.
    • Bei Unsicherheiten in der Beurteilung von Härtefallanträgen können Sie den einzelnen Antrag der für Ihre Stufe zuständigen Schulaufsicht zur Entscheidung zuleiten.
  • Darüber hinaus sollen zu den zuvor genannten möglichen Notdienstansprüchen, auch Kinder von Erziehungsberechtigten aufgenommen werden, die alleinerziehend sind oder bei denen beide Erziehungsberechtigten vollumfänglich berufstätig sind und keine private Betreuungsmöglichkeit haben, aufgenommen werden. Wir appellieren an die Eltern hiervon nur dringendem Bedarf Gebrauch zu machen, da es sich weiter nur um eine Notbetreuung handelt wird.
Selbstauskunft_20.04.2020

Datenschutzbeauftragter für die Schulen der Stadtgemeinde Bremerhaven

Eduard Giese

Schulamt Bremerhaven
Postfach 21 03 60
27524 Bremerhaven

E-Mail: Datenschutz@schulen.bremerhaven.de